Gesund mit Klaro Ludgerusschule - seit 2011 zertifizierte "Klasse2000"-Schule!!!!!!

 Seit dem Schuljahr 2006/07 ist der fröhliche „Klaro“ an der Ludgerusschule aktiv: er führt die Kinder durch das Programm "Klasse2000" und zeigt ihnen, wie viel Spaß es macht, gesund zu leben.

Inzwischen beteiligen sich alle Klassen unserer Schule am Programm "Klasse2000", dem bundesweit größten  Grundschulprogramm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung. Es wurde 1991 am Klinikum Nürnberg konzipiert und wird seitdem ständig weiterentwickelt und verbessert. Im Schuljahr 2007/08 nahmen bundesweit über 12.000 Klassen mit mehr als 290.000  Kindern daran teil.

 Klasse2000 wird nur über Spenden finanziert. Unseren Klassen wird die Teilnahme durch die Einnahmen aus einem alle zwei Jahre stattfindenden Sponsorenlauf und über Elternspenden ermöglicht.

Je früher, desto besser!

Klasse2000 beginnt bereits in der 1. Klasse, denn den größten Erfolg kann die  Suchtvorbeugung erzielen, bevor die Kinder eigene Erfahrungen mit Suchtmitteln haben – und immerhin ein Drittel der Kinder probiert Zigaretten bereits in der Grundschulzeit. Klasse2000 begleitet die Kinder von der ersten bis zur 4. Klasse, um nachhaltig zu wirken.

 Ziele von Klasse2000

 Klaro: Gesundheit mit  Spaß!

Klasse2000 setzt auf einen altersgerechten Unterricht, der Spaß macht. Die Kinder sollen das Thema Gesundheit mit positiven Gefühlen, Erfahrungen und Erlebnissen verbinden. Dafür steht KLARO, die Sympathie- und Identifikationsfigur von Klasse2000.

 Externe Fachleute und Lehrkräfte

 Die Themen

 Einbindung der Eltern

Klasse2000 legt besonderen Wert auf die Einbindung der Eltern. Nur wenn Schule und Eltern an einem Strang ziehen, kann die Suchtvorbeugung in der Grundschule erfolgreich sein. Daher bekommen alle Eltern Informationsmaterialien, die über die Inhalte von Klasse2000,  über Suchtvorbeugung und Themen rund um die Gesundheitsförderung informieren. Die jährlichen Elternbriefe gibt es auch in Fremdsprachen.

 Klasse2000 wirkt!

Am Ende der Grundschulzeit berichteten Schüler, die bei Klasse2000 mitgemacht hatten, deutlich seltener als andere Kinder über Erfahrungen mit Zigaretten (25% gegenüber 32%). Der Anteil von Kindern, die regelmäßig rauchen, war bei den Klasse2000-Schülern (1,5%) nur halb so groß wie bei Kindern, die nicht an dem Programm teilgenommen hatten (3,0%).

 Finanzierung und weitere Informationen